Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/8351: Aus aller Welt - 24.05.2017 (SB)


MELDUNGEN


Chile will bolivianische Sicherheitskräfte vor Gericht stellen

Der Streit zwischen Bolivien und Chile um neun bolivianische Zollbeamte und Soldaten, die am 19. März von chilenischen Sicherheitskräften wegen Grenzvergehen verhaftet wurden, geht in eine neue Runde. Die chilenische Staatsanwaltschaft will ein juristisches Verfahren gegen die festgenommenen Bolivianer wegen Raub, illegalen Waffenbesitz und Schmuggel einleiten. Die bolivianische Regierung weist die Anschuldigungen zurück. Demnach waren die Beamten während eines Einsatzes gegen Schmuggler von chilenischen Sicherheitskräften auf bolivianischem Territorium festgenommen worden. Die chilenischen Beamten hätten so versucht, eigene illegale Aktivitäten zu vertuschen. Nach Darstellung der chilenischen Behörden hatten Grenzschützer die Männer wegen eines versuchten Überfalls auf einen Lkw verhaftet.

24. Mai 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang