Schattenblick →INFOPOOL →SCHACH UND SPIELE → SCHACH

SCHACH-SPHINX/02062: Unwiderruflich verhängnisvoller Damenzug (SB)


Wiederholt und vergebens hatte die georgische Spitzenspielerin Nana Alexandria die Erstürmung des Throns versucht, war jedoch stets daran gescheitert, daß ihr letztlich das strategische Handwerkszeug fehlte, um es mit ihren Konkurrentinnen aufnehmen zu können. Ihr Spiel ist solide, stellenweise sogar von einer ausgewogenen Übersicht, doch in allzu verwickelten Positionen entscheidet sie sich oft für den falschen Weg, entwirft Ideen, die mit den konkreten Gegebenheiten auf dem Brett nicht unbedingt in Übereinkunft zu bringen sind. In den 80er Jahren war sie dennoch eine der führenden Großmeisterinnen im Damenschach und gewann beispielsweise das Turnier im Heilbad Baile Herculane im Hochgebirge der rumänischen Karpaten mit drei Punkten Vorsprung vor der Zweitplatzierten Gisela Fischdick. Im heutigen Rätsel der Sphinx besiegte Nana Alexandria ihre Kontrahentin Kantor- Chiricuta auf eine sehr eindrückliche Weise dank einer Schlußkombination, bei der sie großen Materialgewinn verbuchen konnte. Die FIDE-Meisterin hatte zuletzt 1...Dc7-a5? gespielt und gab damit die taktische Voraussetzung für Alexandrias Siegeswendung, Wanderer.



SCHACH-SPHINX/02062: Unwiderruflich verhängnisvoller Damenzug (SB)

Alexandria - Kantor-Chiricuta
Baile Herculane 1983

Auflösung des letzten Sphinx-Rätsels:
Mit 1...Tg8-g7! hätte Schwarz den Streitwert seiner Stellung wesentlich erhöht, wie die folgende Analyse bestätigt: 2.Tc3-g3!? Tg7xg3 3.h2xg3 f7-f6! - 3...Kf8-g8? 4.De5-h5 f7-f5 5.Tf1xf5! e6xf5 6.Dh5-e8+ Le7-f8 7.Lb5-c4+ Kg8-g7 8.De8-f7+ Kg7-h6 9.Df7-f6+ Kh6-h5 10.Lc4-e2# - 4.De5-h5 Kg8-g7 5.Tf1-f4! f6-f5 6.Lb5-e8 Da7-c5 7.Dh5-f7+ Kg7-h6! - 7...Kg7-h8? 8.Tf4-h4! Le7xh4 9.g3xh4 und das Matt ist nah - 8.Tf4-h4+ Le7xh4 9.g3xh4 Dc5-e5 10.Df7-h5+ Kh6-g7 11.Dh5-f7+ mit Dauerschach. Wenn Weiß auf Sieg spielen will, muß er 2.a2-a4!? versuchen, wonach sich eine komplizierte Stellung mit beiderseitigen Chancen ergibt: 2...Da7-a5! 3.Tc3-c7 Da5-b4 4.c2-c3 Db4-a3.


Erstveröffentlichung am 20. September 1998

01. August 2009